Dimension Writeback in Analysis Services

Wenn in BI-Pro­jek­ten Stamm­da­ten nicht nur aus exis­tie­ren­den Vor­sys­te­men ver­sorgt wer­den sol­len, son­dern auch das Anle­gen neuer Ele­mente oder das Ver­än­dern von Eigen­schaf­ten durch den Anwen­der direkt in Delta­Master gefor­dert wird, bedeu­tet dies zusätz­li­chen Auf­wand bei der Imple­men­tie­rung und ein­ge­schränk­ten Bedien­kom­fort für den Anwen­der.

Micro­soft Ana­ly­sis Ser­vices bie­tet dazu unter dem Begriff Dimen­sion Wri­te­back“ einen ver­meint­lich viel­ver­spre­chen­den Lösungs­an­satz an, der bei uns jedoch bis­lang keine Anwen­dung fin­det. Was steckt dahin­ter, wie funk­tio­niert das Ganze und was spricht für oder gegen den Ein­satz? wei­ter­le­sen…

Quartal, Tertial, egal…

Bei der Model­lie­rung eines OLAP-Wür­fels spielt die Zeit eine große Rolle. Übli­cher­weise struk­tu­rie­ren wir diese Infor­ma­tion in einer Hier­ar­chie nach den Ebe­nen Jahr, Quar­tal, Monat und Tag. Auch die Ein­tei­lung in Kalen­der­wo­chen ist nicht unüb­lich. Hier und da kommt es aber vor, dass man Ter­tiale abbil­den muss. Unser Model­lie­rungs­tool Delta­Master Mode­ler bringt zwei Drit­tel der oben genann­ten Mög­lich­kei­ten schon mit. Für die Ter­tiale aller­dings benö­tigt es noch ein wenig Hand­ar­beit. wei­ter­le­sen…

Ein Ansatz zur Lösung des LNE-Dilemmas

Als Dilemma“ bezeich­nete kürz­lich ein Kunde ein häu­fig auf­tre­ten­des Pro­blem beim Aggre­ga­ti­ons­typ Last­Non­Em­pty (LNE), der oft zur Abbil­dung von Bestands­lo­gi­ken ein­ge­setzt wird. Aus­weg­los, wie das Wort Dilemma nahe legt, ist die Pro­ble­ma­tik jedoch nicht, wie die­ser Bei­trag zei­gen wird. wei­ter­le­sen…

Freie Wetterdaten Teil 1

Nicht nur für Hobby-Meteo­ro­lo­gen oder Kli­ma­for­scher kön­nen Wet­ter­da­ten span­nende Ein­bli­cke gewäh­ren und Trends bzw. Zusam­men­hänge auf­zei­gen. Auch im unter­neh­me­ri­schen Kon­text haben Wet­ter­da­ten ihre Bewandt­nis. Gerade bei Unter­neh­men aus dem Ein­zel­han­del oder aus der Lebens­mit­tel­bran­che ist der Ein­fluss des Wet­ters auf den Umsatz nicht so leicht von der Hand zu wei­sen. Auch wenn dies Pau­schal natür­lich nicht für jeden Lebens­mit­tel­her­stel­ler gilt, gibt es doch Para­de­bei­spiele, wie den Eis­her­stel­ler, des­sen Umsatz stark von den Wet­ter­ein­flüs­sen geprägt ist. Um nun selbst unter­su­chen zu kön­nen, ob es zwi­schen dem Wet­ter und ein­zel­nen Kenn­zah­len im eige­nen Unter­neh­men einen Zusam­men­hang gibt, muss erst­mal die Daten­grund­lage geschaf­fen wer­den. Die­ser Bei­trag befasst sich genau mit die­sem Thema. Im ers­ten Teil der Bei­trags­reihe wird gezeigt, wie man über­haupt an freie Wet­ter­da­ten gelangt und wie diese ange­bun­den wer­den kön­nen. Im zwei­ten Teil wird dann auf die Model­lie­rung sowie die schluss­end­li­che Ana­lyse ein­ge­gan­gen. wei­ter­le­sen…

Inkrementelles Löschen – Vanilla Style

Wie schon im Bei­trag Inkre­men­tel­les Laden – Vanilla Style“ ange­kün­digt, hat der Delta­Master Mode­ler 213 noch wei­tere Unter­stüt­zung für inkre­men­telle Befül­lungs­sze­na­rien an Bord. Neben der im Bei­trag erwähn­ten Mög­lich­keit das Sno­wflake-Schema inkre­men­tell zu erzeu­gen, ist noch ein wei­te­res wert­vol­les Fea­ture hin­zu­ge­kom­men, was eine Lücke in dem skiz­zier­ten Lade­pro­zess schließt: das inkre­men­telle Löschen von Daten. Wie diese neue Funk­tion kon­fi­gu­riert wird, ist Thema die­ses Bei­trags. wei­ter­le­sen…

Basisarbeit

Die Arbeit an der Basis einer OLAP-Daten­bank erscheint sim­pel und ist eines der fun­da­men­ta­len Kon­zepte. Lei­der exis­tiert immer wie­der Kon­fu­sion, was mit Basis (oder den Blät­tern einer Dimen­sion) gemeint ist. 

Hin­ter die­sem Thema ste­hen zwei unter­schied­li­che Kon­zepte, die man beide als Basis bezeich­net:
• Hier­ar­chie-Basis
• Mea­su­re­Group-Basis

In die­sem Arti­kel wer­den diese bei­den Kon­zepte näher betrach­tet und Mög­lich­kei­ten auf­ge­zeigt, wie man Basis­ar­beit betrei­ben kann. wei­ter­le­sen…

Relationale Eingabeanwendung als Alternative zur Custom App

Häu­fig müs­sen Daten in bestehen­den Model­len ange­passt oder ergänzt wer­den. Um neue Daten rela­tio­nal zu über­neh­men oder Hin­ter­grund­pro­zesse zu star­ten, ken­nen wir schon die Funk­tio­na­li­tät der Custom App mit zusätz­li­chen Menü­punk­ten in Delta­Master.

Eine wei­tere Mög­lich­keit, den Delta­Master-Benut­zern den manu­el­len Start von Pro­ze­du­ren kom­for­ta­bel über das Front­End ein­zu­rich­ten, bie­tet die rela­tio­nale Ein­ga­be­an­wen­dung. wei­ter­le­sen…

XYZ-Analyse mit DeltaMaster

Ist es mög­lich, mit Delta­Master-Bord­mit­teln eine XYZ-Ana­lyse durch­zu­füh­ren? Die­ser Arti­kel aus der Bei­trags­reihe Auf die Wür­fel, fer­tig, los“ beleuch­tet die theo­re­ti­schen Hin­ter­gründe die­ser Ana­lyse und schil­dert, wel­che Über­le­gun­gen und Schritte nötig sind, um die gewünsch­ten Aus­sa­gen in Delta­Master zu erhal­ten. wei­ter­le­sen…

Planung mit Verteilungsfaktor

Eine Pla­nungs­an­wen­dung sollte per­for­mant sein. Des­halb ist es wich­tig, die rich­tige Dimen­sio­na­li­tät für die Pla­nungs-Mea­sure-Grup­pen aus­zu­wäh­len. Oft besteht die Anfor­de­rung, auf eine nied­rige Dimen­si­ons­ebene z. B. Tagesebene zu pla­nen, wobei die Ver­tei­lung der Monats­werte bzw. Wochen­werte auf die Tage immer das glei­che Mus­ter zurück­ge­ben kann; z. B. Mon­tag hat immer den nied­rigs­ten Umsatz der Woche. Statt die Werte auf Tagesebene zu schrei­ben, kann für die­ses Sze­na­rio eine zweite Mea­sure-Gruppe defi­niert wer­den, wel­che für jeden Tag einen Ver­tei­lungs­fak­tor ent­hält. Der Tages­wert kann danach im Cube-Skript berech­net wer­den. wei­ter­le­sen…

Dynamische Boxplots

Box­plots-Dia­gramme die­nen zur gra­fi­schen Dar­stel­lung der Ver­tei­lung eines Merk­ma­les. Mit­hilfe von Box­plots soll schnell ein Ein­druck ver­mit­telt wer­den, in wel­chem Bereich die Werte einer Kenn­zahl lie­gen und wie sie sich über die­sen ver­tei­len. In die­sem Bei­trag soll eine in einem Kun­den­pro­jekt ange­wandte Methode erläu­tert wer­den, die mit wenig Auf­wand und ein biss­chen MDX eine Viel­zahl von KPIs dyna­mi­sch als Box­plot in einem Bericht dar­stel­len kann. wei­ter­le­sen…