Alles unique oder was?

Man­che Pro­jekte brin­gen Beson­der­hei­ten mit sich, für die es zunächst keine offen­sicht­li­che Lösung gibt. Im vor­lie­gen­den Pro­jekt waren die IDs der Ele­mente unab­hän­gig von ihrer Bezeich­nung. Das heißt kon­kret, dass bei jeder Neu­auf­be­rei­tung der OLAP-Daten­bank die ID des Ele­ments wech­seln kann. Eine ein­deu­tige Adres­sie­rung ist dann nur noch über den Ele­ment­na­men mög­lich. In der Kon­se­quenz heißt dies fol­gen­des: bei einer Ele­ment­aus­wahl in Delta­Master kann man nicht sicher sein, dass nach der nächs­ten Aktua­li­sie­rung des Wür­fels die Aus­wahl noch den­sel­ben Inhalt dar­stellt. In Mode­ler-basier­ten Model­len ist dies aus­ge­schlos­sen. Im vor­lie­gen­den Bei­spiel wurde die OLAP-Daten­bank aber ohne Zuhil­fe­nahme von Delta­Master Mode­ler erstellt. Hier­für gibt es eine Abhilfe, die in die­sem Bei­trag vor­ge­stellt wird.

Den gesam­ten Arti­kel kön­nen Sie hier abru­fen.

Ein Gedanke zu “Alles unique oder was?

  1. Das klappt auch mit dem nor­ma­len” (und sta­bi­le­ren) Algo­rith­mus. Ein­fach das “&” weg­las­sen. Dann wird das ele­ment auch bei DIM.HIER.LEVEL.ELEM über den Namen adres­siert.
    Gruß
    KBS

Schreibe einen Kommentar