Flexible multiple Gruppierung von Elementen

Eine häu­fige Frage in Kun­den­pro­jek­ten ist, ob und wie durch den Delta­Master-Anwen­der inner­halb exis­tie­ren­der Dimen­sio­nen indi­vi­du­elle (Zwischen-)Summen oder Grup­pie­run­gen defi­niert wer­den kön­nen, die in den Stamm­da­ten der Quell­sys­teme nicht exis­tie­ren. Hierzu gibt es meh­rere recht ein­fa­che Mög­lich­kei­ten, die je nach Anwen­dungs­fall genutzt wer­den kön­nen. Span­nend wird es vor allem dann, wenn Ele­mente in meh­re­ren Sum­men oder Grup­pen vor­kom­men kön­nen sol­len…

Den gesam­ten Arti­kel kön­nen Sie hier abru­fen.

Schreibe einen Kommentar