SQLCMD – Das kleine Schweizer Taschenmesser für die Kommandozeile

In diesem Beitrag erläutern wir die Funktionsweise und die Einsatzmöglichkeiten von SQLCMD. SQLCMD ist ein kleines Hilfsprogramm, das über den OLEDB Provider eine Verbindung zum SQL-Server aufbaut. Es übermittelt SQL-Kommandos und -Skripte, ohne dass das Microsoft SQL Management Studio erforderlich ist. Wir erklären den grundsätzlichen Syntaxaufbau und zeigen gängige Statements. Anhand von einigen Beispielen stellen wir zudem die Einsatzmöglichkeiten vor. weiterlesen…

Freie Wetterdaten Teil 2

Im zweiten Teil der Beitragsreihe „Freie Wetterdaten“ widmen wir uns dem Thema Modellieren und Analysieren. Nachdem wir im ersten Teil die historischen Wetterdaten der Wetterstationen des Deutschen Wetterdienstes importiert haben, analysieren wir diese und ergänzen die vorhandenen Merkmale um nützliche neue Perspektiven. Ziel ist es, so viel wie möglich mit der richtigen Modellierung aus den Daten herauszuholen, um anschließend in der Analyse und dem Reporting möglichst viele der aufkommenden Fragestellungen beantworten zu können. weiterlesen…

Freie Wetterdaten Teil 1

Nicht nur für Hobby-Meteorologen oder Klimaforscher können Wetterdaten spannende Einblicke gewähren und Trends bzw. Zusammenhänge aufzeigen. Auch im unternehmerischen Kontext haben Wetterdaten ihre Bewandtnis. Gerade bei Unternehmen aus dem Einzelhandel oder aus der Lebensmittelbranche ist der Einfluss des Wetters auf den Umsatz nicht so leicht von der Hand zu weisen. Auch wenn dies Pauschal natürlich nicht für jeden Lebensmittelhersteller gilt, gibt es doch Paradebeispiele, wie den Eishersteller, dessen Umsatz stark von den Wettereinflüssen geprägt ist. Um nun selbst untersuchen zu können, ob es zwischen dem Wetter und einzelnen Kennzahlen im eigenen Unternehmen einen Zusammenhang gibt, muss erstmal die Datengrundlage geschaffen werden. Dieser Beitrag befasst sich genau mit diesem Thema. Im ersten Teil der Beitragsreihe wird gezeigt, wie man überhaupt an freie Wetterdaten gelangt und wie diese angebunden werden können. Im zweiten Teil wird dann auf die Modellierung sowie die schlussendliche Analyse eingegangen. weiterlesen…

SSIS und das Excel-Problem

Mit dem ETL-Werkzeug SQL Server Integration Services (SSIS) des Microsoft SQL Servers können unterschiedlichste Datenladeprozesse umgesetzt werden. Dabei ist nicht nur die Zahl an anzubindenden Ziel- und Quellsystemen nahezu unerschöpflich, sondern auch die Datenmodifikations-, Datentransformations- und Datenvalidierungsmöglichkeiten, die zwischen der Anbindung der Quelle und des Ziels geschehen können. Und so ist es nicht verwunderlich, dass aus diesen vielen Modellierungsmöglichkeiten des Datenladeprozesses komplexe und verzahnte Pakete entstehen können, die anspruchsvolle Datenlogiken abbilden und beinhalten können. weiterlesen…