Automatisierte Datenbankvervielfältigung

Steuerung+C und Steuerung+V sind zwei Win­dows Tas­ten­kom­bi­na­tio­nen, die wir täg­li­ch viel­fach ver­wen­den, um eine Kopie einer bestehen­den Datei zu erstel­len. Doch was im Datei­sys­tem so leicht von der Tas­ta­tur geht, scheint im Rah­men eines nächt­li­chen Lade- und Auf­be­rei­tungs­pro­zes­ses ein wenig kom­ple­x­er. So möch­te ich am Bei­spiel einer als Blau­pau­se die­nen­den Daten­bank eine Mög­lich­keit erläu­tern, die­se mit­tels eines Skrip­tes in belie­bi­ger Anzahl zu ver­viel­fäl­ti­gen. So ist bei­spiels­wei­se ein sehr restrik­ti­ves Sze­na­rio denk­bar, bei dem die Ent­wick­lung in einer Haupt­da­ten­bank geschieht und deren Inhal­te dann des Nachts in ver­schie­de­ne Kin­der­da­ten­ban­ken für jede Regi­on (Nord, Süd, Ost, West) trans­por­tiert wer­den. Die Ein­schrän­kung der Inhal­te steu­ern wir per Pro­ze­dur oder im Ver­fah­ren des Abzugs aus den Vor­sys­te­men. Und wie wer­den die struk­tu­rel­le Ände­run­gen an der Haupt­da­ten­bank in die ein­zel­nen Satel­li­ten publi­ziert? Dies kann mit fol­gen­der Logik umge­setzt wer­den.

Den gesam­ten Arti­kel kön­nen Sie hier abru­fen.

Schreibe einen Kommentar