Modellierung in SAP HANA – Teil 1

Unter­neh­men ver­wen­den zuneh­mend SAP HANA. Auf die­sen Trend ist Delta­Master gut vor­be­rei­tet, denn auf SAP-HANA-Model­le kann man damit schon seit Län­ge­rem zugrei­fen. Um zu gewähr­leis­ten, dass Dimen­sio­nen und Ana­ly­se­wer­te in Delta­Master rich­tig erkannt und dar­ge­stellt wer­den, sind bei der Model­lie­rung eini­ge Din­ge zu beach­ten. Der Bei­trag beschreibt die Vor­ge­hens­wei­se für die kor­rek­te Model­lie­rung einer Dimen­si­on in SAP HANA. wei­ter­le­sen…

Probleme im Griff mit Extended Events

Beson­ders bei kom­ple­xen Pla­nungs­an­wen­dun­gen oder umfang­rei­che­ren ETL-Vor­gän­gen erschlie­ßen sich man­che SQL-Ser­ver-Pro­ble­me nur bei genau­er Betrach­tung aller invol­vier­ten Fak­to­ren. Ist rei­nes Log­ging“ nicht mehr genug oder kommt eine Live-Betrach­tung in Fra­ge, soll­te statt zu dem Tool SQL Ser­ver Pro­fi­ler“ zu dem Tool Exten­ded Events“ gegrif­fen wer­den. Exten­ded Events“ ist seit dem SQL Ser­ver 2008 ver­füg­bar und ab dem SQL Ser­ver 2012 direkt inte­griert.

In die­sem Bei­trag zei­gen wir, wel­che Mög­lich­kei­ten mit Exten­ded Events“ zur Ver­fü­gung ste­hen. Dabei erläu­tern wie anhand von Pra­xis­bei­spie­len die Vor­ge­hens­wei­se. wei­ter­le­sen…

SSIS-Importe für SAP HANA

Wenn Delta­Master auf Daten aus SAP HANA zugreift, sind die­se in der Regel bereits vor­han­den. Manch­mal kommt es vor, dass zusätz­li­che oder exter­ne Daten­quel­len ange­bun­den wer­den sol­len. Dies ist der Fall z. B. bei Demo-Sys­te­men, die häu­fig als Excel- oder CSV-Datei­en vor­lie­gen, In die­sem Arti­kel erläu­tern wir, wie Daten­sät­ze aus sol­chen Daten­quel­len per SQL Ser­ver Inte­gra­ti­on Ser­vices (SSIS) in SAP-HANA impor­tiert wer­den kön­nen und was dabei zu beach­ten ist. Dabei gehen wir auch auf mög­li­che Pro­ble­me ein und zei­gen, wie mit die­sen umzu­ge­hen ist. wei­ter­le­sen…

Hybridplanung

In die­sem Bei­trag geht es um die Hybrid­pla­nung, eine von Bis­santz & Com­pa­ny ent­wi­ckel­te Pla­nungs­tech­no­lo­gie. Mit ihr sind ver­schie­de­ne Funk­tio­nen mög­lich, die wir in unse­rem Arti­kel vor­stel­len:

- Rück­schrei­bung von Daten ohne Ver­wen­dung des SQL Ser­vers,
– gleich­zei­ti­ge Erfas­sung von Pla­nungs­da­ten ver­schie­de­ner User,
– Rea­li­sie­rung kom­ple­xer Logi­ken beim Rück­schrei­ben von Pla­nungs­ein­ga­ben und
– gewich­te­te Aggre­ga­ti­on kom­ple­xer Kenn­zah­len. wei­ter­le­sen…

SQLCMD – Das kleine Schweizer Taschenmesser für die Kommandozeile

In die­sem Bei­trag erläu­tern wir die Funk­ti­ons­wei­se und die Ein­satz­mög­lich­kei­ten von SQLCMD. SQLCMD ist ein klei­nes Hilfs­pro­gramm, das über den OLEDB Pro­vi­der eine Ver­bin­dung zum SQL-Ser­ver auf­baut. Es über­mit­telt SQL-Kom­man­dos und -Skrip­te, ohne dass das Micro­soft SQL Manage­ment Stu­dio erfor­der­lich ist. Wir erklä­ren den grund­sätz­li­chen Syn­ta­x­auf­bau und zei­gen gän­gi­ge State­ments. Anhand von eini­gen Bei­spie­len stel­len wir zudem die Ein­satz­mög­lich­kei­ten vor. wei­ter­le­sen…

Minerva: Die Bissantz-Codebibliothek

In die­sem Bei­trag geht es um die klei­ne Anwen­dung Miner­va“, die Con­sul­tants bei Bis­santz in Pro­jek­ten nut­zen, um auch off­line auf eine zen­tra­le Samm­lung von SQL- und MDX-Code-Snip­pets zuzu­grei­fen. Wir geben einen kur­zen Über­blick über Instal­la­ti­on, Funk­tio­na­li­tät und Archi­tek­tur von Miner­va. wei­ter­le­sen…

Kontenschema als Parent-Child-Dimension

Die­ser Bei­trag erläu­tert, wie eine Kon­ten­struk­tur als Dimen­si­on in ein OLAP-Modell auf­ge­nom­men wer­den kann. Bei Kon­ten­sche­ma­ta han­delt es sich häu­fig um eine Par­ent-Child-Struk­tur. Daher lässt sich die­se per SQL-Skript so anpas­sen, dass sie als Quell-Tabel­le bzw. -View für das Modell genutzt wer­den kann. Zudem wird gezeigt, wie die erstell­te Par­ent-Child-Dimen­si­on sich in Delta­Master ETL ein­pfle­gen lässt. wei­ter­le­sen…

SQL Server-Agent Auftragsdetails mit SQL ermitteln

SQL-Ser­ver spei­chert umfas­sen­de Infor­ma­tio­nen zu Auf­trä­gen – wie Lauf­zeit, Erfolg, nächs­te Aus­füh­rung etc. – in der Sys­tem­da­ten­bank msdb. Damit die­se Infor­ma­tio­nen aus­ge­wer­tet und ver­ar­bei­tet wer­den kön­nen, müs­sen sie zunächst extra­hiert wer­den. Die­ser Bei­trag erklärt, wie solch eine Extrak­ti­on abläuft.
wei­ter­le­sen…

Hybride” Performancemessung

Der fol­gen­de Bei­trag beschreibt, wie mit der dar­ge­stell­ten Anwen­dung schnell und fle­xi­bel die Aus­füh­rungs­zei­ten von Berich­ten mit Hil­fe von Delta­Master erfasst und ana­ly­siert wer­den kön­nen. Im Fokus steht hier, die oft durch Anwen­der als gefühl­te Ver­schlech­te­rung der Per­for­mance“ beschrie­be­ne sub­jek­ti­ve Ein­schät­zung anhand von manu­el­len Mes­sun­gen mit Daten zu unter­füt­tern. Es wer­den all­ge­mei­ne Ein­fluss­fak­to­ren, das Mess­ver­fah­ren und die Ergeb­nis­dar­stel­lung beschrie­ben.

Zum Ende wird ein Aus­blick über den wei­te­ren Aus­bau der Anwen­dung und neue Anfor­de­run­gen hin­sicht­lich der Auto­ma­ti­sie­rung die­ses manu­el­len Ansat­zes dar­ge­stellt. wei­ter­le­sen…

Kundendatendemos – Darf’s auch etwas Planung sein?

Kun­den­da­ten­de­mos sind ein bewähr­tes Mit­tel, im Ver­triebs- und Presa­les-Pro­zess mit rea­len Daten des Inter­es­sen­ten die Vor­zü­ge von Delta­Master sowie unse­re Fach­kom­pe­tenz unter Beweis zu stel­len. Häu­fig wird in die­ser Pha­se auch die Fra­ge gestellt, ob das neue Werk­zeug nicht nur zu Reporting und Ana­ly­se, son­dern auch zur Pla­nung ein­ge­setzt wer­den kann. Die­se Mög­lich­keit in ihren Grund­zü­gen auf dem kun­den­in­di­vi­du­el­len Daten­mo­dell gleich mit zu demons­trie­ren, ist in jedem Fall vor­teil­haft. Die­ser Bei­trag beschreibt, wie dies mit wenig Auf­wand ermög­licht wird, dazu jedoch vor­ab weder eine auf­wän­di­ge Pro­zess­ana­ly­se durch­ge­führt noch Plan­da­ten beschafft wer­den müs­sen. wei­ter­le­sen…