Berichtsüberschriften – jetzt wird’s bunt!

Eine Berichts­über­schrift ist fes­ter Bestand­teil eines jeden Delta­Master-Berichts. Sie soll den Leser über den Inhalt des Berichts infor­mie­ren und ihm hel­fen, sei­ne Auf­merk­sam­keit auf die Kern­aus­sa­ge des Berichts zu rich­ten. Zur redak­tio­nel­len Gestal­tung von Über­schrif­ten bie­tet Delta­Master eine Viel­zahl von Mög­lich­kei­ten, die im Bei­trag Fin­de den Tag” bereits treff­lich beschrie­ben wur­den. Nun soll ergänzt wer­den, wie sich die Wir­kung dyna­mi­scher Über­schrif­ten nach­hal­tig stei­gern lässt, indem bei­spiels­wei­se Infor­ma­tio­nen über eine Abwei­chung mit Busi­ness Colors ein­ge­färbt wer­den. Erfah­ren Sie hier, wie Sie mit einem klei­nen, aber fei­nen Kniff die rich­ti­ge Far­be in Ihre Berichts­über­schrif­ten bekom­men – dyna­misch und ohne nach­träg­li­chen Anpas­sungs­auf­wand. Viel Spaß beim Lesen! wei­ter­le­sen…

Anonymisierung von Datenmodellen mithilfe von redgate SQL Data Generator

Der Arti­kel Anony­mi­sie­rung von kun­den­spe­zi­fi­schen Daten für Delta­Master-Anwen­dun­gen“ (http://crew.bissantz.de/anonymisierung-von-kundenspezifischen-daten) hat bereits Stel­len in Delta­Master Mode­ler, der Daten­bank und in der Ana­ly­se­sit­zung beschrie­ben, die es bei der Anony­mi­sie­rung von Daten­mo­del­len zu beach­ten gilt. Die Bewe­gungs­da­ten wer­den mit­hil­fe eines Zufalls­fak­tors ver­fälscht ohne dabei den Zusam­men­hang zu ver­lie­ren.
In die­sem Bei­trag ler­nen wir die Mög­lich­keit ken­nen, Tabel­len zu befül­len und zu anony­mi­sie­ren: mit SQL Data Gene­ra­tor von red­ga­te. Dabei wer­den Fremd­schlüs­sel beach­tet und Tabel­len in Abhän­gig­keit von­ein­an­der geän­dert. Bei unse­ren Daten­mo­del­len bewirkt dies, dass Fak­ten­ta­bel­len ent­spre­chend der Stamm­da­ten geän­dert wer­den. wei­ter­le­sen…

DeltaMaster TickerPortal

Wer bei Bis­santz & Com­pa­ny in Nürn­berg durch die Geschäfts­räu­me läuft, kann den Moni­to­ren mit den Lauf­schrif­ten nicht mehr aus dem Wege gehen. Ob in der Cafe­te­ria, in den Gän­gen oder im Büro des Chefs, über­all glei­ten ele­gant Autos, Kame­ras oder Zah­len­ko­lon­nen über die Bild­schir­me und prä­sen­tie­ren dem Betrach­ter im Vor­über­ge­hen aktu­el­le Geschäfts­in­for­ma­tio­nen.
Bis­her waren die­se digi­ta­len Infor­ma­ti­ons­ta­feln manu­ell gefer­tig­te Ein­zel­an­wen­dun­gen. Seit eini­gen Wochen gibt es jedoch die Soft­ware Delta­Master Ticker­Por­tal“, mit der man eige­ne Anwen­dun­gen bau­en kann. Wie die Soft­ware instal­liert und kon­fi­gu­riert wird, soll in die­sem Arti­kel Schritt für Schritt beschrie­ben wer­den. Außer­dem zei­gen zwei Bei­spie­le, wie die Soft­ware in der Pra­xis ein­ge­setzt wer­den kann. wei­ter­le­sen…

Berichtsserver für Experten Teil 1: zweite Instanz für den ReportService

Die del­tas! 5.4.2 beschrei­ben die Ein­rich­tung des Report­Ser­vice. Die­ser wird ver­wen­det, um die Backend-Power eines Ser­vers für die Erstel­lung von Ad-hoc-Reports zu nut­zen. So kann bei­spiels­wei­se ein 32-Bit-Cli­ent den Report­Ser­vice eines 64-Bit-Ser­vers ver­wen­den.
In der Berichts­ser­ver-Daten­bank befin­den sich die Job­de­fi­ni­tio­nen. In man­chen Pro­jek­ten möch­te man ver­schie­de­nen Abtei­lun­gen die Mög­lich­keit geben, unab­hän­gig von­ein­an­der Jobs im Berichts­ser­ver zu ver­wal­ten und aus­zu­füh­ren. Dazu benö­tigt jede Abtei­lung eine eige­ne Berichts­ser­ver-Daten­bank. Für die Ver­wen­dung des Report­Ser­vice in bei­den Abtei­lun­gen ist dann auch eine zusätz­li­che Instanz des Report­Ser­vice nötig. Sofern die­ser zwei­te Report­Ser­vice auf dem­sel­ben Backend-Ser­ver aus­ge­führt wer­den soll, sind – zusätz­lich zu den in den del­tas! 5.4.2 beschrie­be­nen Instal­la­ti­ons­hin­wei­sen – wei­te­re Aktio­nen nötig. Die­se beschreibt der vor­lie­gen­de Bei­trag. wei­ter­le­sen…

Anonymisierung von kundenspezifischen Daten

In letz­ter Zeit kommt es immer wie­der zu gro­ßen Dis­kus­sio­nen bezüg­lich der Wei­ter­ga­be von per­sön­li­chen Daten und Ver­let­zun­gen von Daten­schutz­be­stim­mun­gen. Vor allem in unse­rer Bran­che wer­den Geheim­hal­tungs­ver­ein­ba­run­gen immer stren­ger und der Umgang mit Kun­den­da­ten ist kri­ti­scher denn je.
Typi­scher­wei­se erhal­ten wir Daten von Inter­es­sen­ten oder Kun­den, um dar­aus mit­hil­fe des Delta­Master Mode­ler ein Demo-Daten­mo­dell zu erstel­len. Wenn das fer­ti­ge Demo­mo­dell prä­sen­tiert wird, dür­fen dabei in der Regel kei­ne kun­den­spe­zi­fi­schen Bezeich­nun­gen oder tat­säch­li­che Wer­te ver­wen­det wer­den: es gilt die Daten zu anony­mi­sie­ren. wei­ter­le­sen…

Einrichtung Standortanalyse und Proxyserver

Delta­Master bie­tet eine her­vor­ra­gen­de Ana­ly­se­me­tho­de, um Daten in Land­kar­ten zu inte­grie­ren: die Stand­ort­ana­ly­se. Basie­rend auf Goog­le­Maps kann man damit Kar­ten um Zusatz­in­for­ma­tio­nen, wie Kenn­zah­len, Bil­der etc., anrei­chern, um so z. B. die Wett­be­wer­ber in einem Gebiet oder die Ver­tei-lung sei­ner Filia­len sicht­bar zu machen. Seit Ver­si­on 5.5.5 ist es auch mög­lich, Ver­bin­dungs­li­ni­en zwi-schen Mar­kern ein­zu­blen­den, um z. B. Rou­ten oder Waren­strö­me aus Lagern abzu­bil­den. Aus Model-lie­rungs­sicht sind hier eini­ge Din­ge zu beach­ten (vgl. Bei­trag Ermitt­lung der Geo­ko­or­di­na­ten aus Adress­da­ten für die Stand­ort­ana­ly­se”). Wenn die­se Anfor­de­run­gen im Modell bereits imple­men­tiert, in Delta­Master die not­wen­di­gen Ein­stel­lun­gen getä­tigt sind und trotz­dem der AHA-Effekt aus­bleibt, weil die ersehn­te Land­kar­te wegen einer Pro­xy-Authen­ti­fi­zie­rung nicht ange­zeigt wer­den kann, dann hel­fen die fol­gen­den Tipps und Tricks: wei­ter­le­sen…

Best Practices bei der OLAP-Modellierung für DeltaMaster

Delta­Master ist ein in vie­ler­lei Hin­sicht sprich­wört­lich aus­ge­zeich­ne­tes Busi­ness-Intel­li­gence-Front­end: Sein ana­ly­ti­scher Funk­ti­ons­um­fang, die ele­gan­te Bedien­ober­flä­che, Sta­te-of-the-Art-Visua­li­sie­rungs­tech­ni­ken und vie­les mehr spre­chen für unser Pro­dukt.
Um sei­ne Stär­ken opti­mal aus­spie­len zu kön­nen, sind eini­ge Aspek­te im zugrun­de­lie­gen­den OLAP-Daten­mo­dell zu berück­sich­ti­gen. Es ist zu beto­nen, dass die­se kei­nes­wegs pro­prie­tä­rer Natur sind, son­dern mit den Emp­feh­lun­gen der ein­schlä­gi­gen Fach­li­te­ra­tur (z.B. Kim­ball, Webb, sie­he auch am Ende die­ses Papiers) ein­her­ge­hen.
Zu unter­schei­den sind zwin­gen­de Vor­aus­set­zun­gen von optio­na­len bzw. wün­schens­wer­ten Cha­rak­te­ris­ti­ka für den Direkt­zu­griff auf bestehen­de OLAP-Sys­te­me. wei­ter­le­sen…

Checkliste zur Workshopvorbereitung

Neben der Über­zeu­gungs­kraft unse­res Kern­pro­dukts Delta­Master ist ein wei­te­res Leis­tungs­merk­mal von Bis­santz & Com­pa­ny der extrem schlan­ke und effi­zi­en­te Ablauf unse­rer Imple­men­tie­rungs­pro­jek­te. Unter­stützt von Stan­dard­tech­no­lo­gi­en aus dem Hau­se Micro­soft und eigens ent­wi­ckel­ten Werk­zeu­gen wie Delta­Master Mode­ler und deren kon­se­quen­ten Ein­satz durch das Con­sul­ting­team fin­det ein rei­bungs­lo­ser Über­gang der unter­schied­li­chen Pha­sen von der Kun­den­da­ten­de­mo über den Pro­to­ty­ping­work­shop bis hin zum pro­duk­ti­ven Echt­sys­tem statt. wei­ter­le­sen…

Dynamische Bilder in Berichten

Ein Bild sagt mehr als tau­send Wor­te… aber Bil­der allein rei­chen oft­mals nicht. Paart man die­se dage­gen mit Kenn­zah­len, erge­ben sich span­nen­de Zusam­men­hän­ge. So auch im Berichts­de­sign. Wir pro­pa­gie­ren infor­ma­ti­ons­dich­tes Reporting. Jeder ver­füg­ba­re Zen­ti­me­ter soll mit Infor­ma­tio­nen belegt wer­den. Dadurch läuft man aber auch Gefahr, den Über­blick zu ver­lie­ren. Wenn dann ein visu­el­ler Anker­punkt im Bericht gesetzt ist, kommt man schnell wie­der auf den rich­ti­gen Kurs.
Wie die­se Ori­en­tie­rungs­hil­fe in Berich­te mög­lichst dyna­misch inte­griert wer­den kann, zeigt das nach­fol­gen­de Bei­spiel. wei­ter­le­sen…

Für hier oder zum Mitnehmen?“ – DeltaMaster2Go

Wenn die Rah­men­be­din­gun­gen für eine klas­si­sche Busi­ness-Intel­li­gence-Archi­tek­tur aus rela­tio­na­lem Data Wareh­ou­se, OLAP-Engi­ne und Rich Cli­ent (d.h. unter ande­rem eine per­ma­nen­te Ver­bin­dung des Cli­ents mit dem Appli­ka­ti­ons- und Daten­bank­ser­ver im Unter­neh­mens­netz­werk) nicht gege­ben sind, sind Alter­na­ti­ven gefragt. Der­lei exis­tie­ren vie­le, doch müs­sen in den meis­ten Fäl­len Kom­pro­mis­se hin­sicht­lich Aktua­li­tät, Funk­tio­na­li­tät, Per­for­mance und Auf­wand in Kauf genom­men wer­den. Mit DeltaMaster2Go steht eine neue und in vie­len Situa­tio­nen idea­le Lösung bereit. wei­ter­le­sen…