Dynamische Partitionierung

Bei großen Datenmengen und daraus resultierenden langen Ladevorgängen, empfiehlt es sich, Partitionen zu nutzen. Ein typisches Vorgehen ist z. B. die Partitionierung nach Jahren. Dabei werden täglich nur die Daten des aktuellen Jahres neu geladen. Dieser Ladevorgang kann jedoch im Laufe des Jahres verlängern, obwohl die Daten der vergangenen Monate sich kaum ändern. Außerdem kann es sein, dass die Anzahl der Partitionen durch die eingesetzte SQL Server Version (SQL Server Standard Edition) begrenzt ist. Wenn im System mehr als drei Jahre vorhanden sind, ist somit keine Partitionierung pro Jahr mehr möglich. Eine dynamische Partitionierung kann für die oben genannten Fälle die Lösung sein. Hierbei wird eine feste Anzahl von Partitionen definiert, deren Zeiträume aber dynamisch sind.

Den gesamten Artikel können Sie per E-Mail anfragen oder mit vorhandenem Log-in hier abrufen.

Schreibe einen Kommentar