Relative Periodenbezüge: Normierung von Zeitreihen

Wir alle kennen die Hilfsdimension Periodenansicht und wissen um ihren Nutzen für Analysen. Mittels der Periodenansicht kann zum Beispiel leicht ein generischer MDX-Ausdruck erstellt werden, der für jede beliebige Kennzahl den Vorjahreswert anzeigt. Auch absolute und relative Abweichungen zum Vorjahr sind auf diese Weise schnell ermittelt. In DeltaMaster unterstützt uns dabei der „Editor für Zeitanalyseelemente“ und deswegen müssen wir die MDX-Ausdrücke nicht einmal selbst schreiben.
Aber können wir damit auch unterschiedliche Zeiträume vergleichen? Nicht ohne Weiteres, denn bei absoluten und relativen Abweichungen werden immer zwei Zeitpunkte, bzw. in MDX zwei Elemente, miteinander verglichen, z.B. Umsatz 2013 und Umsatz 2012 = Δ Umsatz VJ. Ein Vergleich von zwei Zeitreihen, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten beginnen, ist demnach nicht einfach so möglich.
Ein relativer Periodenbezug ist der Vergleich von Zeitreihen, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten bzw. Perioden starten. Aber wann kann man das gebrauchen? Und wie funktioniert das? Genau damit beschäftigt sich dieser Beitrag.

Den gesamten Artikel können Sie hier abrufen.

Schreibe einen Kommentar