Schlüssel sind wichtig. Manchmal aber auch störend.

In unseren mit dem DeltaMaster Modeler aufgebauten Datenbanken existieren auf allen Dimensions- und Faktentabellen Schlüssel- und Fremdschlüsselbeziehungen. Diese Tatsache ist unerlässlich, will man im Anschluss eine funktionierende OLAP Datenbankarchitektur aufbauen. Jedoch kommt es zuweilen vor, dass gerade in großen und umfangreichen nächtlichen Transformprozessen genau eine, im Idealfall sogar isoliert betrachtbare, Befüllungsprozedur eine Schlüsselverletzung hervorruft.

Den gesamten Artikel können Sie hier abrufen.

Ein Gedanke zu “Schlüssel sind wichtig. Manchmal aber auch störend.

  1. Der Vollständigkeit halber seien noch zwei Prozedurpärchen (aus der Modeler-Toolbox) erwähnt, die einem die Arbeit noch weiter vereinfachen können: 1) P_BC_Create_T_FACT_FKConstraints (und analog dazu DROP) – diese Erstellen bzw. Löschen alle Foreign Key Contraints auf einer T_FACT-Faktentabelle. Zwingend muss lediglich die FactID übergeben werden. 2) P_BC_Create_FKConstraint (und analog dazu DROP) – diese ist generisch und erzeugt bzw. löscht auf einer beliebigen Tabelle einen FK Constraint. Hätte man z.B. statt dem ALTER TABLE nutzen können. Der Vorteil, beim DROP und CREATE wird eine einheitliche Funktion zur Ermittlung des FK-Constraint-Namens verwendet. Damit kann es zu keinen Abweichungen kommen.

Schreibe einen Kommentar