SQL-Server Tuning

Die­ser Bei­trag beschäf­tigt sich mit dem Tuning des SQL-Ser­vers. Das Tuning umfasst die Ein­stel­lun­gen der SQL-Ser­ver Instanz selbst, Ein­stel­lun­gen der dar­in betrie­be­nen Daten­ban­ken als auch die Hard-ware­um­ge­bung, auf der der SQL-Ser­ver aus­ge­führt wird. Betrach­tet wer­den die bei­den Kom­po­nen­ten SQL-Ser­ver rela­tio­nal sowie SQL-Ser­ver Ana­ly­sis Ser­vices. Dabei ist jedoch nicht das Tuning von Daten­bank­ob­jek­ten gemeint, d. h. es geht nicht um die The­men Indi­zie­rung, Mate­ria­li­sie­rung, Aus­füh­rungs­pla­n­op­ti­mie­rung usw. Ziel des SQL-Ser­ver Tunings ist es, die opti­ma­le Ver­ar­bei­tungs­ge­schwin­dig­keit für vom SQL-Ser­ver aus­ge­führ­te Pro­zes­se zu ermög­li­chen und die dabei zur Ver­fü­gung ste­hen­den Res­sour­cen opti­mal zu nut­zen.

Den gesam­ten Arti­kel kön­nen Sie hier abru­fen.

Schreibe einen Kommentar