SSIS und das Excel-Problem

Mit dem ETL-Werkzeug SQL Server Integration Services (SSIS) des Microsoft SQL Servers können unterschiedlichste Datenladeprozesse umgesetzt werden. Dabei ist nicht nur die Zahl an anzubindenden Ziel- und Quellsystemen nahezu unerschöpflich, sondern auch die Datenmodifikations-, Datentransformations- und Datenvalidierungsmöglichkeiten, die zwischen der Anbindung der Quelle und des Ziels geschehen können. Und so ist es nicht verwunderlich, dass aus diesen vielen Modellierungsmöglichkeiten des Datenladeprozesses komplexe und verzahnte Pakete entstehen können, die anspruchsvolle Datenlogiken abbilden und beinhalten können.

Den gesamten Artikel können Sie hier abrufen.

Schreibe einen Kommentar