Modellierung in SAP HANA – Teil 2

Das Thema SAP HANA findet in letzter Zeit immer mehr Verbreitung und auch DeltaMaster bietet die Möglichkeit auf ein SAP HANA Modell direkt zuzugreifen. Damit Dimensionen und Analysewerte in DeltaMaster richtig erkannt und dargestellt werden, müssen bei der Modellierung einige weiterlesen…

M:N-Beziehung und Granularität

M:N-Beziehnungen können auch mit Verknüpfungen oberhalb der Blattebene (höhere Granularität) gebildet werden. Dadurch entstehen im Detail unterschiedliche Ergebnisse. Abhängig von der Ziel-setzung kann entsprechend agiert werden. Dieser Beitrag liefert drei unterschiedliche Beispiele zur Einschätzung des jeweiligen Verhaltens.

Mandantenfähige Berichtsmappen

Bewegungsdaten mandantenbasiert vorzuhalten stellt in der OLAP-Entwicklung keine große Herausforderung dar. Der Mandant ist nur ein weiteres Merkmal, welches es als Dimension zu modellieren gilt. Die Sache wird weniger trivial, wenn Stammdaten mandantenabhängig im DeltaMaster Berichtsfilter angezeigt werden sollen. In weiterlesen…

Modellierung in SAP HANA – Teil 1

Unternehmen verwenden zunehmend SAP HANA. Auf diesen Trend ist DeltaMaster gut vorbereitet, denn auf SAP-HANA-Modelle kann man damit schon seit Längerem zugreifen. Um zu gewährleisten, dass Dimensionen und Analysewerte in DeltaMaster richtig erkannt und dargestellt werden, sind bei der Modellierung einige Dinge zu beachten. Der Beitrag beschreibt die Vorgehensweise für die korrekte Modellierung einer Dimension in SAP HANA. weiterlesen…

Kontenschema als Parent-Child-Dimension

Dieser Beitrag erläutert, wie eine Kontenstruktur als Dimension in ein OLAP-Modell aufgenommen werden kann. Bei Kontenschemata handelt es sich häufig um eine Parent-Child-Struktur. Daher lässt sich diese per SQL-Skript so anpassen, dass sie als Quell-Tabelle bzw. -View für das Modell genutzt werden kann. Zudem wird gezeigt, wie die erstellte Parent-Child-Dimension sich in DeltaMaster ETL einpflegen lässt. weiterlesen…

Attribute einmal anders

Die Modellierung von Dimensionen mit Attributen und Hierarchien folgt nach vorherrschender Lehrmeinung dem Prinzip, dass nach Möglichkeit Schlüssel verwendet sollen und keine Textfelder.
Aber oftmals kennen Anwender diese Surrogat Keys aus dem Vorsystem gar nicht und wollen in ihren Berichten die dazugehörigen Texte angezeigt bekommen. Dieser Beitrag zeigt, wie DeltaMaster ETL bei dieser Herausforderung unterstützen kann. weiterlesen…