Historische Betrachtung von Stammdaten im Data Warehouse (DWH)

Der OLAP-Ansatz ist für die Entscheidungsunterstützung ausgelegt. Dabei sind historische, aggregierte und konsolidierte Daten viel wichtiger als die einzelnen detaillierten Datensätze. Meist sind diese Daten über verschieden lange historische Zeiträume vorhanden. Da also in einem Data-Warehouse (DWH) üblicherweise historische Daten verwaltet werden, sind beispielsweise bei Änderungen der Zuordnung von Kunden zu Kundengruppen in den Datenquellen in Form von periodischen “Snapshots” im DWH zu speichern. In anderen Beiträgen konnten Sie schon erfahren, wie etwa die historische Betrachtung von Bestandswerten, die als Bewegungsdaten gelten, implementiert werden kann. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen Methoden zur Historisierung von Stammdaten vor. weiterlesen…

Historische Betrachtung von Bestandswerten

Im Beitrag „Bestandsbetrachtungen“ konnten wir schon erfahren, dass Bestandswerte in OLAP-Datenbanken eine besondere Modellierung erfordern. Darin wird beschrieben, wie in OLAP-Modellen ein aktueller Bestandswert berechnet und angezeigt werden kann. Doch interessiert den Betriebswirt nicht nur, wie hoch z.B. der aktuelle Auftragsbestand ist. Er benötigt, um die Größe einzuordnen und zu vergleichen, die historische Entwicklung dieses Wertes.
Gelegentlich ist eine Berechnung historischer Bestandswerte gar nicht möglich, weil die dafür notwendige Datenbasis im ERP-System nicht vorhanden ist. Im ersten Abschnitt wird daher beschrieben, wie man leicht selbst eine eigene Historie der Bestandsdaten aufbauen kann. Sind im ERP-System alle notwendigen Informationen zu einer Nachberechnung der historischen Bestandswerte vorhanden, kann die Bestandsgröße auch ohne eigene Datenhaltung berechnet werden. Ein Beispiel dazu findet sich im zweiten Abschnitt. weiterlesen…