Den Modeler verstehen oder wie man nicht eindeutige Dimensionen mit dem DeltaMasterModeler aufbauen kann

Zum Auf­bau von OLAP-Model­len in SQL-Ser­ver Ana­ly­sis Ser­vices erzeugt der Del­ta­Mas­ter­Mo­de­ler ein rela­tio­na­les Sno­wfla­ke-Sche­ma. Um Pro­ble­me bei der Auf­be­rei­tung des Wür­fels zu ver­mei­den, wird das Sno­wfla­ke-Sche­ma ordent­lich mit Fremd- und Pri­mär­schlüs­seln gene­riert. Die Sicher­stel­lung der Daten­in­te­gri­tät ist für pro­duk­ti­ve Anwen­dun­gen auch unbe­dingt zu emp­feh­len. Lei­der erschwert einem häu­fig die stren­ge Logik das Leben beim Auf­bau von Pro­to­ty­pen. Bekommt man bei­spiels­wei­se Stamm­da­ten mit nicht ein­deu­ti­gen Bezeich­nun­gen, kann dar­aus kei­ne Dimen­si­on auf­ge­baut wer­den, weil die Pri­mär­schlüs­sel-Ein­schrän­kung ver­letzt wird. Im fol­gen­den Arti­kel wird beschrie­ben, wie man die Dimen­si­on trotz allem auf­bau­en kann. wei­ter­le­sen…

Umgang mit gesicherten Plandaten im DeltaMaster Modeler

Wir stel­len uns fol­gen­de Situa­ti­on vor: Ihre Kol­le­gen erfas­sen in der übli­chen Hek­tik ihre Plan­da­ten im Delta­Master, der Abga­be­ter­min rückt immer näher und die Zeit wird lang­sam knapp. Jetzt tritt die voll­kom­men unwahr­schein­li­che Situa­ti­on ein, dass der Con­trol­ling-Lei­ter plötz­lich noch eine neue Kenn­zahl im OLAP-Wür­fel benö­tigt. Sie pfle­gen also im Delta­Master Mode­ler die neue Kenn­zahl ein, erstel­len das Sno­wfla­ke-Sche­ma und den Wür­fel neu und schwups sind alle Plan­da­ten weg… Klingt nicht gut, oder?
Aus dem Grund hat der Mode­ler eine Logik ein­ge­baut, die sich um das Ret­ten der bestehen­den Daten küm­mert. Und nicht nur das. Er macht sogar einen Vor­schlag für die Restau­ra­ti­on der gesi­cher­ten Daten in die neu­en Rück­schrei­be­ta­bel­len, so dass Sie ohne gro­ßen Auf­wand wie­der Ihre Daten in die neue Struk­tur inte­grie­ren kön­nen. Wie das geht lesen Sie im fol­gen­den Arti­kel. wei­ter­le­sen…