Modellierung in SAP HANA – Teil 2

Das Thema SAP HANA findet in letzter Zeit immer mehr Verbreitung und auch DeltaMaster bietet die Möglichkeit auf ein SAP HANA Modell direkt zuzugreifen. Damit Dimensionen und Analysewerte in DeltaMaster richtig erkannt und dargestellt werden, müssen bei der Modellierung einige weiterlesen…

Mandantenfähige Berichtsmappen

Bewegungsdaten mandantenbasiert vorzuhalten stellt in der OLAP-Entwicklung keine große Herausforderung dar. Der Mandant ist nur ein weiteres Merkmal, welches es als Dimension zu modellieren gilt. Die Sache wird weniger trivial, wenn Stammdaten mandantenabhängig im DeltaMaster Berichtsfilter angezeigt werden sollen. In weiterlesen…

Modellierung in SAP HANA – Teil 1

Unternehmen verwenden zunehmend SAP HANA. Auf diesen Trend ist DeltaMaster gut vorbereitet, denn auf SAP-HANA-Modelle kann man damit schon seit Längerem zugreifen. Um zu gewährleisten, dass Dimensionen und Analysewerte in DeltaMaster richtig erkannt und dargestellt werden, sind bei der Modellierung einige Dinge zu beachten. Der Beitrag beschreibt die Vorgehensweise für die korrekte Modellierung einer Dimension in SAP HANA. weiterlesen…

Attribute einmal anders

Die Modellierung von Dimensionen mit Attributen und Hierarchien folgt nach vorherrschender Lehrmeinung dem Prinzip, dass nach Möglichkeit Schlüssel verwendet sollen und keine Textfelder.
Aber oftmals kennen Anwender diese Surrogat Keys aus dem Vorsystem gar nicht und wollen in ihren Berichten die dazugehörigen Texte angezeigt bekommen. Dieser Beitrag zeigt, wie DeltaMaster ETL bei dieser Herausforderung unterstützen kann. weiterlesen…

Der Maniac-OLAP-Ansatz – eindimensionale Datenmodellierung für Listen-Junkies

Als Berater-Frischling konnte ich mir nie vorstellen, wie mehr als drei Dimensionen in einen Würfel reinpassen sollten. Ich habe immer versucht mir das bildlich vorzustellen, was mir natürlich nicht gelungen ist. Falls es dem/der ein oder anderen genauso gehen sollte habe ich vielleicht eine Lösung parat. Hierzu stelle ich heute mutig den multidimensionalen Modellierungsansatz in Frage und behaupte, dass wir eindimensional auch nicht so schlecht fahren würden!
Jüngst wurde ich mit einem Hilferuf von einem Kollegen konfrontiert, der gern auf einem Bericht die Zeilenachse dynamisch tauschen würde und das am liebsten ohne Flexreport. Als Lösung fiel mir ein eindimensionaler Modellierungsansatz ein, den ich einmal in einem Konzeptionspapier eines Kunden gelesen hatte. Damals hielt ich diese Idee noch für vollkommen abwegig und habe sie großspurig vom Tisch gewischt – ich weiß ja schließlich wie man „richtig“ OLAP modelliert. In dem oben genannten Beispiel ist dieser Ansatz aber genau die Lösung für das Problem. Und als netten Nebeneffekt erreicht man auch noch eine immense Performancesteigerung für alle Listen- und Tapeten-Junkies. Also unter dem Strich durchaus vielversprechend. Heute würde ich ernsthaft über den Ansatz nachdenken. Und obendrein kann ich mir das in meinem kleinen Hirn auch wirklich bildlich vorstellen… ;o) weiterlesen…