Auswahl von Zwischensummen mit MDX

Sum­men las­sen sich in Delta­Master auf viel­fäl­ti­ge Wei­se ein­blen­den, wie schon Gerald But­ter­weg­ge in den Delta­Master clicks! 12/2009 beschrie­ben hat.
Die meis­ten die­ser Sum­men wer­den von der zugrun­de­lie­gen­den OLAP-Daten­bank in Form von Aggre­ga­tio­nen ent­lang von hier­ar­chi­schen Struk­tu­ren bereit­ge­stellt.
Sind meh­re­re Struk­tu­ren in einer Pivot­ta­bel­le ver­schach­telt, erge­ben sich durch die Kom­bi­na­ti­on der Sum­men- und Dimen­si­ons­ele­men­te oft mehr Zwi­schen­sum­men­zei­len als gewünscht. Der fol­gen­de Bei­trag zeigt, wie mit­tels MDX-Men­gen­de­fi­ni­tio­nen die Kom­bi­na­ti­on von ver­schach­tel­ten Ele­men­ten exakt auf die jewei­li­gen Berichts­an­for­de­run­gen ange­passt wird.
Um jedoch gleich hier der For­de­rung nach fle­xi­blen Zwi­schen­sum­men in Delta­Master zu begeg­nen, zunächst eine Abgren­zung von OLAP-Aggre­ga­tio­nen und Tabel­len­ag­gre­ga­tio­nen in Delta­Master. wei­ter­le­sen…