Partitionierte Tabellen – Faktenladen mit „Fast = TRUE“ (Teil 2)

Uuuund Action! Wie im ersten Teil dieses Beitragsthemas beschrieben, schauen wir uns heute die vorbereiteten partitionierten Tabellen in Aktion an. Im ersten Teil haben wir im SQL Server die notwendigen Partitionierungsobjekte angelegt und diese bereits auf eine Faktentabelle angewendet. Im zweiten Teil versuchen wir jetzt, neue Daten in die Faktentabelle zu importieren. Dies geschieht nicht wie sonst üblich per DELETE und INSERT, sondern mit einem sogenannten „Partition Swap“. Der vorliegende Artikel zeigt die notwendige Syntax, beleuchtet die Restriktionen und zeigt wie viel Optimierung die Partitionierung wirklich bringt. weiterlesen…

Partitionierte Tabellen – Faktenladen mit „Fast = TRUE“ (Teil 1)

Das sagenumwobene Flag „Fast = TRUE“ hat sich wohl jeder IT-ler in seinem Leben schon einmal gewünscht. Microsoft verspricht spätestens ab SQL-Server-Version 2005 eine Option, die diesem Flag schon ziemlich nahe kommt. Die Rede ist hier von der Möglichkeit, Tabellen zu partitionieren. Dies soll deutliche Performancegewinne insbesondere beim Laden und Verwalten von umfangreichen Faktendaten ermöglichen. Der Clou daran ist, dass einzelne Tabellenpartitionen einer Faktentabelle einfach gegen eine strukturidentische Deltatabelle ausgetauscht werden können. Bei dieser Operation werden lediglich Metadaten verändert, was nur einen Bruchteil der Zeit eines echten Datenimports benötigen soll.
Die Restriktionen, das allgemeine Vorgehen sowie die tatsächlichen Performancegewinne beim Partitionieren werden in Teil 1 und 2 des nachfolgenden Artikels betrachtet. weiterlesen…

DeltaMaster SQL-Durchgriff optimieren

Detailinformationen wie z.B. Rechnungsnummern oder Rechnungstexte gehören nicht in OLAP-Datenbanken. Die entstehenden Dimensionen würden sehr groß und unhandlich und sie würden das Analysemodell für Abfragen deutlich langsamer machen. Dennoch werden die Informationen bei Auswertungen gelegentlich benötigt. Sie werden daher relational in der Faktentabelle vorgehalten. Im DeltaMasterModeler lassen sich diese Spalten einfach als sogenannte „Info-Felder“ anlegen. Der Zugriff auf die Daten im DeltaMaster erfolgt dann über das Analysewerkzeug „SQL-Durchgriff“.
Probleme mit dem SQL-Durchgriff gibt es, wenn für die Benutzer in der OLAP-Datenbank ein Berechtigungskonzept hinterlegt ist oder wenn eine Tabelle in mehrere Partitionen aufgeteilt wird. Dieser Beitrag beschreibt, wie in wenigen Schritten auch der SQL-Durchgriff im DeltaMaster gesichert werden kann. Mit derselben Methode können auch partitionierte Faktentabellen einfacher für den Benutzer zugänglich gemacht werden. weiterlesen…