Extreme Jahreswerterfassung – wie man die Zukunft ändert ohne die Vergangenheit zu berühren

Die Zeit kann man ja bekanntlich nicht zurückdrehen und somit die Vergangenheit auch nicht verändern. Dies erscheint jedem Erdenbürger einigermaßen logisch – zumindest wenn er nicht Dr. Emmett Brown heißt. Leider gilt das nicht für OLAP-Server. Diese engstirnigen Lebensformen lassen Änderungen in jedem zeitlichen Kontext zu, zumindest sofern wir sie nicht vom Gegenteil überzeugen. In einer monatsbasierten Planung ist das noch relativ einfach. Die zukünftigen Monate dürfen verändert werden, die vergangenen nicht. Selbst im aktuellen Jahr ist die Abgrenzung noch relativ einfach. Meist werden alle noch nicht vollständig abgeschlossenen Monate geplant, sprich der aktuelle Monat bleibt außen vor. Soweit so gut, wäre da nicht das schon oft erwähnte, unberechenbare Moment der Anwender. Diese wollen auch gern mal den Jahresendwert in Summe eingeben. Liegen im aktuellen Jahr dann schon Ist-Monate hinter uns, dürfen diese natürlich nicht verändert werden. Ein Splashing-Problem der besonderen Art. Ob und wie man diese Herausforderung löst, ganz ohne Flux-Kompensator, wird Thema des nachfolgenden Artikels sein. weiterlesen…