DeltaMaster SQL-Durchgriff optimieren

Detail­in­for­ma­tio­nen wie z.B. Rech­nungs­num­mern oder Rech­nungs­tex­te gehö­ren nicht in OLAP-Daten­ban­ken. Die ent­ste­hen­den Dimen­sio­nen wür­den sehr groß und unhand­li­ch und sie wür­den das Ana­ly­se­mo­dell für Abfra­gen deut­li­ch lang­sa­mer machen. Den­no­ch wer­den die Infor­ma­tio­nen bei Aus­wer­tun­gen gele­gent­li­ch benö­tigt. Sie wer­den daher rela­tio­nal in der Fak­ten­ta­bel­le vor­ge­hal­ten. Im Del­ta­Mas­ter­Mo­de­ler las­sen sich die­se Spal­ten ein­fach als soge­nann­te Info-Fel­der“ anle­gen. Der Zugriff auf die Daten im Delta­Master erfolgt dann über das Ana­ly­se­werk­zeug SQL-Durch­griff“.
Pro­ble­me mit dem SQL-Durch­griff gibt es, wenn für die Benut­zer in der OLAP-Daten­bank ein Berech­ti­gungs­kon­zept hin­ter­legt ist oder wenn eine Tabel­le in meh­re­re Par­ti­tio­nen auf­ge­teilt wird. Die­ser Bei­trag beschreibt, wie in weni­gen Schrit­ten auch der SQL-Durch­griff im Delta­Master gesi­chert wer­den kann. Mit der­sel­ben Metho­de kön­nen auch par­ti­tio­nier­te Fak­ten­ta­bel­len ein­fa­cher für den Benut­zer zugäng­li­ch gemacht wer­den. wei­ter­le­sen…